Mutmacher für mein selbstbestimmtes Leben

Mein Leben wäre ohne die verschiedenen „Mutmacher“ und „Mutmacherinnen“ anders verlaufen bzw. wäre es mir nicht möglich gewesen, die richtigen Entscheidungen mit dem entsprechenden Rückenwind zu treffen.

Mutmacher sind Personen, welche die Fähigkeiten und die Stärken eines Menschen erkennen, die an die Person glauben und Stärken, Talente oder Pläne in ihr sehen, die sie selbst noch nicht bemerkt hat.

In meinem Leben gab es und gibt es immer noch viele Mutmacher.
Mein erster Mutmacher war 1994 Bert Vogel, der damalige Konrektor der August-Hermann-Werner Schule in Markgröningen und ehemaliger Vorsitzender der INSEL e.V. Er war einer der wichtigsten Unterstützer und Mutmacher für mein selbstbestimmtes, eigenständiges Leben. Bei meinem Auszug von meinem Elternhaus und dem Einzug in die Wohngemeinschaft der INSEL e.V. unterstützte er mich bedingungslos und hatte stets ein offenes Ohr für mich.

Herr Vogel unterstützte und ermutigte mich dabei, meinen Eltern bewusst zu machen, dass es mein echter Wunsch ist, in die Wohngemeinschaft zu ziehen, um ein selbstbestimmtes Leben zu beginnen. Er gab mir Rückhalt und half mir, diesen Wunsch wirklich umzusetzen. Ohne Herrn Vogel wäre es für mich nicht möglich gewesen, den Kulturhintergrund meiner Eltern, die aus Süditalien kommen, zu durchbrechen und ihnen bewusst zu machen, dass ich trotz Behinderung ein selbstbestimmtes Leben führen kann!

Bert Vogel gründete 1983 den Verein „Initiative Selbständiges Leben Behinderte im Landkreis Ludwigsburg – INSEL e. V. und war bis 2015 1. Vorsitzender. Das Konzept der INSEL e.V. war 1983 eine Neuausrichtung für junge Menschen mit Behinderung, die nach der Schulzeit nicht in die Heimunterbringung abgeschoben werden sollten. 1989 wurde in Markgröningen die erste Wohngemeinschaft eröffnet. Des Weiteren ist er stellvertretender Vorsitzender des Vereins Gemeinsam e.V. Herr Vogel erhielt für seine Verdienste in der Behindertenorganisation 2006 das Bundesverdienstkreuz.